Sansouïres & Prés salés – lautlos und vorgesalzen

Der Samstag brachte einen Strandspaziergang und Sieben-Gänge-Valentinsmenü im kürzlich eröffneten Edel-Restaurant Reflef d’Obione:

  • Apéritifs
  • Mignardises
  • Mises en bouche
  • Entrée No.1: Chou-fleur, Anguille fumée, Prune
  • Entrée No.2: Rutabaga, Poitrine d’agneau confite, Jus aux épices
  • Plat (Birgit): Volaille cathare, Cèleri, Noisette, Rancio sec
  • Plat (Ralf): Cabillaud, Carotte pourpre, Orange
  • Fromages: Tommes et pélardon, Poires et prunes sauvages
  • Dessert (Birgit): Hydromel, Citron, Thym, Miel
  • Dessert (Ralf): Chocolat lacté, Quinoa, Poire, Cacao
  • Vin blanc: Louis – Les Hautes Terres (Chardonnay & Chenin) AOP Limoux

Nach diesem kulinarischen Höhenflug lockte es uns am Sonntag zu einer Wanderung an den Étang de l’Or – dem Goldenen Bodden. Anfangs mussten wir einige Zeit auf einer unglaublich viel befahrenen Straße laufen. Doch danach folgten mehrere schöne Kilometer auf Deichen durch Schwemmland (Sansouïres) und Salzwiesen (Prés sales), die uns die anfänglichen Strapazen bald vergessen ließen. Sonne und Wolken meinten es gut mit uns und boten schöne Motive. Am Ende folgten wir einem Naturlehrpfad, aber die auf der Informationstafel beschriebenen Schildkröten konnten wir leider nicht entdecken. Vielleicht ein anderes Mal!

Ce contenu a été publié dans Birgit. Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.