Europäische Tage des Kunsthandwerks

Dieses Wochenende fanden die Europäischen Tage des Kunsthandwerks statt. Und so zog es uns in die Ateliers von Montpellier. Ralf hatte zuvor einen Plan entwickelt und ausgedruckt, um möglichst vielen der uns interessierenden Ateliers und Galerien einen Besuch abstatten zu können. Zunächst ging es ins « Schiff » (frz. Nef), einem alten Kirchenschiff, das für gut 2 Millionen Euro restauriert und als Raum für Gegenwartskunst eingerichtet wurde. Dort hatte ca. ein Dutzend Künstler aus ganz Frankreich Exponate aus Holz, Gewebe, Papier, Metall, Keramik etc. ausgestellt. Das war schon mal ein inspirierender Besuch zu Beginn unseres Rundgangs.

Die nächste Station war das kleine Atelier von Sabrina Saussol (Keramikerin) und Pauline Fouillouze (Textilgestalterin):


Sabrina erklärte uns mit Begeisterung, wie sie die verschiedenen Dinge herstellt und wie ihre Kollegin immer wieder kleine Überraschungen in ihre Textilgestaltungen einbringt. Eine nette Begegnung, die nach Wiederholung ruft.

Durchs Carré Sainte-Anne schlenderten wir zu den nächsten Ateliers. Das erste war verschlossen, beim zweiten kam die Betreiberin gerade erst an, und im dritten wurde bereits gespeist… Schließlich kamen wir in die Galerie von Brigitte Chapelier und Lili Vialacres. Nachdem wir uns dort etwas umgeschaut hatten, entschieden wir uns, unseren Rundgang im Stadtteil Figuerolles ausklingen zu lassen. Unterwegs kamen wir an einer Kaffeerösterei und einer Werkstatt, in der alte Cembali restauriert werden, vorbei. In einem Hof mit Pflanzkübeln, der fast etwas dörfliches ausstrahlte, fanden wir das Atelier von Mariella Quaranta und Jean-Philippe Dupré, beide Porzellangestalter. Marielle erklärte uns, wie aus der Porzellanrohmasse, einem Gemisch von Kaolin, Feldspat und Quarz, filigrane Lampen und dekorative Schmetterlinge entstehen. Ein Schmetterling flatterte daraufhin auf unseren Balkon. 🙂 Neben der Porzellanwerkstatt kamen wir noch mit Chloë Seguin, einer Fotografin, ins Gespräch und plauderten über Fotomotive und Reisepläne. Das war ein Tag ganz nach unserem Gusto!

Ce contenu a été publié dans 2016, Birgit, Frankreich, Ralf, avec comme mot(s)-clé(s) . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.