Spaziergang durch den Schlosspark von Lednice

Nach zwei Autofahrttagen kamen wir gestern in Lednice (Nähe Brno) an. Wir wohnen in einem Appartment mit Balkon auf dem Imkerhof. Zur Pension gehört ein Restaurant und eine sehr hübsche Außenanlage mit Salzsee. Dieser lockt zum Baden, aber die Temperaturen bisher noch nicht! Vielleicht klappt es noch an den folgenden Tagen; wir bleiben noch bis zum 12.9.19 hier. Danach geht es nach Stozek in den Böhmerwald.
In der letzten Nacht hat es stark gewittert und geregnet. Ziemlich ungewöhnliche Geräusche für uns, denn der Sommer war/ist trocken und heiß in Montpellier.
Doch nach dem Frühstück lichteten sich die Wolken und es wurde zunehmend sonniger. Ralf begab sich zum ersten Konferenztag und ich lief ins Stadtzentrum. Lednice ist eine kleine Stadt und ich fühlte mich gleich an zu Hause bzw. an Straach, Dannigkow und vor allem an Wörlitz erinnert! Die Architektur, die Gerüche, die Parkanlage mit dem Schloß – nur die Sprache ist sehr fremd. Zum Glück verstehen manche mein holpriges englisch und so konnte ich heute schon einiges erleben: Material in der Touristeninfo erhalten, Bootstour zum Minarett, Imbiß und Naschi erstanden sowie Geld getauscht.
Nun lege ich eine kleine Pause ein, bevor ich mich nachher Ralf und den anderen Wissenschaftlern anschließen werde. Eine Führung durch das Schloß steht auf dem Programm und ich kann mit daran teilnehmen 🙂

Ce contenu a été publié dans 2019, Birgit, avec comme mot(s)-clé(s) . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.